HypnoseJoggenLebensberatungLife-Coachmotivation

Angst frei laufen. Gewinnerpotenzial entwickeln

Ich bin vor dem Wecker wach, das ist in letzter Zeit die Norm und ich habe Kopfschmerzen!

Die Angst vor den Migräneattacken im letzten Jahr, nach dem Joggen, schwingt ein bisschen mit, aber ich denke „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ und laufe los.
Da es heute die Berg und Talstrecke ist, laufe ich als Hochpulsler nicht nach Puls, sondern nach Schnelligkeit, den Puls habe ich minimal im Auge.

Los geht es!

Der erste Kilometer flutscht und beim zweiten muss ich stehenbleiben, um ein Bild zu machen. Oh..eine Whats Nachricht. Da Frau ja Multitasking ist, beantwortet sie die „verry important Massage“ umgehend. Ich habe meinen Coach im Ohr: „Fr. Englert, ihre Pace!“ Ich fuchtel ein bisschen am Ohr herum, in der Hoffnung die Stimme wird leiser, tut sie aber nicht. Zack, wieder losgelaufen und eine Sprachnachricht auf gezwitschert. Alles ist möglich – die Pace, für diese Runde ist im Eimer.

Shit Happens!

Nun geht es Bergab, Heureka! Unten, an der Wegkreuzung ist wieder Jesus, den ich mit einem saloppen:“ Moin, Jesus!“ begrüße. Irgendwie kommt es mir vor, als würde er schmunzeln.
Ich nehme die Kurve mit Schwung und nun….Argh…. Bergauf, aber wie!
Ich nehme Tempo zurück, nun habe ich meinen Puls im Auge. Die Gedanken schweife zurück, in das letzte Jahr, denn nach so einer Kraftanstrengung, katapultierte es mich innerhalb von Minuten in heftigste Migräneanfälle hinein.
Ich bin noch nicht ganz angstfrei! Das merke ich extrem, wenn ich gefragt werde, ob ich in der Gruppe oder mit jemanden zusammen laufen möchte. Ich winde mich wie ein Aal.

Dieser Angst stelle ich mich auch noch, genauso wie ich mich heute der Angst gestellt habe, als ich mit Kopfweh losgelaufen bin.

Ich merke, wie ich ein Gewinnerdenken entwickel. Ich will gewinnen und nicht irgendwas! Ich will Lebensfreude, Energie, Mehrwert, Spaß und Freiheit gewinnen und ich will den verdammten Marathon unter 2 Stunden 20 Minuten laufen!

Es läuft den Berg runter und ich verspüre das erste mal seit Jahren „Freiheit“!

PS: Die Kopfweh sind gekommen, aber ich halte das aus. Das ist wunderbar und das Freiheitsgefühl verstärkt sich. Seit dem 27. Januar bin ich Migränetabletten frei!